/

Nirgends auf der Welt ist Apfelsaft beliebter als in der Schweiz.
Das „Moschten“ gehört schon seit der Firmengründung 1944 zum Tätikeitsbereich der Niba-Getränke. Verarbeitet wird vorwiegend das Mostobst aus dem Bereich Alttoggenburg, zu den rund 
500 Obstlieferanten gehören aber auch Produzenten bis
Neu St.Johann und dem Neckertal.

Der im Toggenburg betriebene Feldobstbau ist im Gegensatz zu den monotonen Obstplantagen eine Augenweide. Er prägt aber nicht nur unser Landschaftsbild, sondern viele bedrohte Vogelarten finden auf diesen Hochstammbäumen den nötigen Schutz und ihre Nahrung. Auch lässt uns das fröhliche Vogelgezwitscher den hektischen Alltag oft vergessen.

Während den Monaten September bis Oktober wird das Mostobst mit einer Bucher Horizontalpresse HP 3000 zu Süssmoscht verarbeitet. 3,5 Tonnen Äpfel und 7 Tonnen Birnen schafft die Presse mit Baujahr 1974 pro Stunde. An Höchsttagen läuft der Betrieb während 24 Stunden. Zur Weiterverarbeitung geht der kostbare und gesunde Saft zur Mosterei Möhl in Arbon.

Durchschnittlich werden in der Niba jährlich 1500 Tonnen Obst verarbeitet, wobei der Rekord bei 3500 Tonnen liegt. Aus 100 Kilogramm Obst werden etwa 78 Liter Saft gewonnen.